Laut der 2. COVID-19-Notmaßnahmenverordnung (2.COVID-19-NotV) ist es z.B. für Seilbahnbetriebe erforderlich ein Sicherheits- bzw. Präventionskonzept zu erarbeiten.

In Abstimmung mit unseren Kunden führen wir diese Erstellung aus. Dabei ist es erforderlich, dass gemeinsam mit den

  • spezifische Hygienevorgaben
  • Regelungen zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion
  • Risikoanalyse
  • Regelungen betreffend die Nutzung sanitärer Einrichtungen
  • Regelungen betreffend die Konsumation von Speisen und Getränken
  • Regelungen zur Steuerung der Kundenströme und Regulierung der Anzahl der Kunden
  • Entzerrungsmaßnahmen, wie Absperrungen und Bodenmarkierungen
  • Vorgaben zur Schulung der Mitarbeiter in Bezug auf Hygienemaßnahmen

Dieses Präventionskonzept ist der Behörde auf Verlangen vorzulegen.

Wir empfehlen hier, dass dieses Konzept nach einer ersten Phase einer Überarbeitung unterzogen wird, damit hier auch eine praktische Umsetzung möglich ist.

Fragen Sie uns, wir stehen Ihnen hier gerne zur beratend und unterstützend zur Seite.